Akkordeon Festival Zug Home
19. bis 23.
September
2018
< zurück zur Übersicht

Fr 18. September, 19 Uhr – Gerbiplatz
Cajun Roosters

Cajun Roosters

England / Deutschland / Belgien / Frankreich /Schottland
 
«Laissez les bons temps rouler»: Der Gerbiplatz wird an diesem Abend zur Dancehall im Mississippi Delta, in welcher man in das quirlige Leben der Südstaaten eintauchen kann.
Die Cajun Roosters stammen aus fünf Ländern und sind die wohl beste Cajun & Zydeco-Band Europas. Eine Band aus echtem Schrot und Korn, die weltweit mit Auszeichnungen nur so überhäuft wird. Mit ihrer bodenständigen, dampfenden und wilden Musik zaubert sie in jede noch so nüchterne Mehrzweckhalle eine aus­gelassene Partystimmung. Let’s go bayou boogaloo!

 

Cajun und Zydeco entstanden Ende des 18. Jahrhunderts im Schmelztiegel um New Orleans und Louisiana. Französische Ak­kordeonmusik vermischte sich mit dem Blues der schwarzen Plantagensklaven aus Afrika und den wilden Polyrhythmen der Karibik. Fröhlich, schwitzend, laut und lebenslustig.

 

Als Zückerli für alle Akkordeon-Fans: Mit dabei an den Tasten ist Chris Hall, der u.a. zur Band von Paul McCartney gehörte und auf Alben von Bill Wyman (Rolling Stones) oder Kate Bush zu hören ist. Wenn das keine erstklassigen Referenzen sind!
 
 

Cajun Roosters

England / Deutschland / Belgien / Frankreich /Schottland
 
«Laissez les bons temps rouler»: Der Gerbiplatz wird an diesem Abend zur Dancehall im Mississippi Delta, in welcher man in das quirlige Leben der Südstaaten eintauchen kann.
Die Cajun Roosters stammen aus fünf Ländern und sind die wohl beste Cajun & Zydeco-Band Europas. Eine Band aus echtem Schrot und Korn, die weltweit mit Auszeichnungen nur so überhäuft wird. Mit ihrer bodenständigen, dampfenden und wilden Musik zaubert sie in jede noch so nüchterne Mehrzweckhalle eine aus­gelassene Partystimmung. Let’s go bayou boogaloo!

 

Cajun und Zydeco entstanden Ende des 18. Jahrhunderts im Schmelztiegel um New Orleans und Louisiana. Französische Ak­kordeonmusik vermischte sich mit dem Blues der schwarzen Plantagensklaven aus Afrika und den wilden Polyrhythmen der Karibik. Fröhlich, schwitzend, laut und lebenslustig.

 

Als Zückerli für alle Akkordeon-Fans: Mit dabei an den Tasten ist Chris Hall, der u.a. zur Band von Paul McCartney gehörte und auf Alben von Bill Wyman (Rolling Stones) oder Kate Bush zu hören ist. Wenn das keine erstklassigen Referenzen sind!
 
 

Hand Links Hand Rechts